kanzlei@eppleluther.de 0 71 21 / 93 00-0

Verkehrsrecht

Das Verkehrsrecht umfasst in erster Linie die Abwicklung von Verkehrsunfällen, hier insbesondere die Schadensregulierung. Bezüglich strafrechtlicher oder bußgeldrechtlicher Konsequenzen verweisen wir auf die Rubrik Verkehrsstrafrecht.

Zur richtigen Einschätzung einer eventuellen Haftungsverteilung gehört die Erfahrung aus zahllosen Verkehrsrechtsstreiten und auch gutachterlichen Auseinandersetzungen über Unfallhergänge. Der Mandant hat einen berechtigten Anspruch darauf, dass sein Anwalt/seine Anwältin für ihn die kompetente Einschätzung vornimmt, welche Schritte eingeleitet werden müssen, insbesondere die Beauftragung eines Sachverständigen zur Schadensschätzung bzw. Unfallrekonstruktion und die gemeinsam Abwägung aller anderen relevanten Probleme.

Auch hier gilt, dass nach einem Unfall kurzfristig die anwaltliche Beauftragung zu erfolgen hat. Im Gegenzug dazu bieten wir ebenfalls kurzfristigst Besprechungstermine in Unfallangelegenheiten an.

Die Versicherungen sind im Rahmen des von ihnen immer mehr perfektionierten Schadensmanagements sehr schnell vor Ort und versuchen durchaus in ihrem eigenen Interesse eine Schadensregulierung durchzuführen. Hierbei kommen zu häufig die berechtigten Interessen des Geschädigten ins Hintertreffen, schlagwortartig: Berechtigungsbeauftragung der eigenen (Marken-) Werkstatt, Anmietung eines Ersatzfahrzeuges, Festlegung der Wertminderung etc. Grundsätzlich sollte sich jeder Geschädigte darüber im Klaren sein, dass die gegnerische Haftpflichtversicherung – aus ihrer Sicht durchaus berechtigt – bemüht ist, die Schadensregulierung so günstig wie möglich durchzuführen. Dass dies mit den berechtigten Interessen des Geschädigten kollidieren kann, liegt auf der Hand.

Ihre Ansprechpartner für das Verkehrsrecht

Horst Epple

Strafrecht
Steuerstrafrecht
Verkehrsstrafrecht

Thorsten Marquardt

Verkehrsrecht
Versicherungsrecht
Arbeitsrecht